Monkey Island Inside
 
Fanwork: Texte

BilderTexteSonstiges

Von Tobias Imbach

Monkey Island 5 - Die Rückkehr der Affen

Heute, an einem schönen sonnigen Sommermorgen auf Plunder Island, hatte der Piratenaffe LeChimp etwas Grosses vor. An diesem Plan hat er seit seinem Lebensbeginn herumgewerkelt. Nur hatte er bis jetzt keine angemessene Technik für die Durchführung seines Projektes gefunden. Jetzt hatten die affigen Wissenschaftler von Monkey Island die erforderliche Technik endlich erfunden. LeChimp blickte zu dem Admiralsaffen Veers und sprach düster: "Die Invasion des Barbery Shops kann beginnen." Ein Tor des Theatersaales öffnete sich. Etwa 5 Dutzend Affen erschienen. Auch Mr.Fossey erschien.
In diesem Moment schnitt der jetzige Besitzer des Frisiersalons,Sean McCutton, die Haare seines Stammkunden. "Gefällt ihnen ihre neue Frisur, Mr.Charles?"
"Ja."
"Höllisch, wie Sie sie wollten."
"Wissen sie, es ist ein wunderbares Gefühl höllisch zu sein, McCutton".
Plötzlich öffnete sich die Tür des Salons und eine Stimme ertönte: "LeChuck. Du hast das Ende von Monkey Island 4 doch überlebt! Stell dich einem Duell."
"ARRRGGH, Threepwood."
"Steh auf und zück deinen Langsäbel, LeChuck."
McCutton fragte: "Es tut mir leid, Triebfurz. Ich muss sie unter Hausarrest stellen. Erstens mein Stammkunde heisst Charles L. Charles und nicht etwa LeChuck. Zweitens ist auch hier auf Plunder Island Anstand angesagt."
Guybrush blickte den Coiffeur verzweifelt an. "Raus.", befahl McCutton.
"Das Leben ist Ungerecht, Threepwood!", schrie LeChuck a.k.a Charles L. Charles.
"Ich weiss."
Guybrush verliess mit hängendem Kopf den Coiffeursalon.
Kaum war er draussen angekommen, flog ihm eine Kanonenkugel an den Kopf.
Guybrush fiel zu Boden und starb.
Charles L. Charles stand auf und fragte: "Was waren das für Geräusche???"
McCutton zuckte die Achseln. Charles L. Charles rannte aus dem Barbery Shop. Er traute seinen Augen nicht. Vor dem Salon wartete eine Horde mächtiger Affen. Charles L. Charles schrie: "Immer wenn ich meine Soldaten brauche sind sie nicht da."
Fossey trat aus der Menge vor und sprach: "Es ist mir eine Ehre sie töten zu können, LeChuck." Nach einem heissen Duell zwischen Fossey und Charles L. Charles fiel letzterer durchstochen zu Boden. Fossey schrie: "Stürmt den Barbery Shop, AffenRitter!!!"
Guybrush wachte in einer Gruft auf. Threepwood befreite sich aus seinem Sarg und versuchte einen Weg aus dem Grab zu finden. In diesem Moment hörte er ein Klopfen. Guybrush öffnete die Tür. Niemand war da. Wieder das Klopfen. Guybrush öffnete alle Särge bis auf den letzten. Und er war sicher, dass das Klopfen von dort stammte. Als er den Sarg öffnete sprang LeChuck aus dem Grab und sprach: "Wir beide, Vater und Sohn, wir beide könnten über die Dreiinselwelt herrschen." Guybrush verpasste ihm gleich mal eine Faust und verliess die Gruft durch die Tür.
Was hatten die Affen geplant? Er hatte schon Gerüchte gehört, dass die Affen versuchten aus Plunder Island einen Zoo zu machen. Aber das schien eher unwahrscheinlich. Guybrush ging zum Coiffeursalon und nahm einen Knochen eines Mannes, dessen Kopf er nirgends finden konnte. Er schlich sich hinter den Affen an und schlug jedem mit dem Knochen auf den Kopf.
Jeder der Affen fiel bewusstlos zu Boden.

Monkey Island 5 - Die Rückkehr der Affen (2)

Guybrush Threepwood, der Pirat mit dem bescheuertesten Namen wollte die Tür zum Barbiersalon öffnen. Dies ging nicht, da das Schloss der Tür mit Kaugummi verklebt war. Guybrush hatte keine Ahnung wie er diese Türe öffnen könnte. Er beugte sich zu dem Kapitänsaffen Veers herunter und sprach mit leidensverzerrter Stimme: " Veers, Sie kleiner Idiot. Wie macht man die Tür auf?"
"Mit einem Schlüssel ,du Hirnrissiger!"
"Und wenn das Schloss mit Kaugummi verklebt ist?"
"Threepwood. Ich habe nicht Schlosser gelernt . Ich bin gelernter Kommandant!", rief Veers aus. Guybrush blickte den Halbaffen an und sprach: "Gibt es hier auf Plunder Island zufällig einen Schlosser?"
"Gibt es nicht , Schmock! Lass jetzt den Knochen fallen! Ich werde Sie ansonsten erspriessen!"
"Sollte ich jetzt Angst haben, Veers? KOMM! Schlag mir eine!"
Veers stand auf, guckte Guybrush an und rief: "Ich werde Sie auf der Stelle mit einem Milchkarton erschlagen, wenn Sie sich nicht ergeben!"
"Ach. Hören sie auf. Sie bringen es sowieso nicht über den Verstand, Veers!"
"Das werde ich, Threepwood. Das werde ich!"
Guybrush blickte Veers unter den dramatischen Zuständen an und grinste: "Ich werde die Tür erschlagen, und nachher Sie!"
"Ich werde Sie mit einem Dolch verstechen, Threepwood!"
"Ungh. Jetzt reicht es mir! Gehen sie mir aus dem Weg, Veers! Verziehen Sie sich!"
Veers gab nach und verschwand langsam. Guybrush sammelte all seine Mächte und schlug die Tür ein. Guybrush fühlte plötzlich eine Erschütterung der Macht. In diesem Raum lauerte das Böse!
Es war Guybrush's Aufgabe diesen Raum zu säubern! Ja das konnte er nicht zulassen. Er konnte es nicht zulassen, dass LeChimp seine Haare verlor. Plötzlich erlisch alles Helle im Raume. Eine böse Stimme ertönte: " Ist es nicht wunderbar, bescheuert zu sein?!?" "Ja wie recht Sie haben!", schrie Guybrush. Guybrush lachte hell auf. Ausser sich vor Freude ,stürzte er aus dem Barbery Shop! Kurz danach frage er sich, was da drinnen los war. Wieso freute er sich wie ein Verrückter? Wieso hatte das Leben kein Mitleid mit ihm? Eine Stimme ertönte: "Aye Threepwood! Da drin ist ein Duft der Normale Menschen zu verrückten Idioten macht!" Guybrush drehte sich um und sah Mr. Fossey. " Ein weiterer Verrückter stört unser Leben auf dieser Erde!", redete Fossey. Guybrush antwortete: "Wenn Sie das sagen, Fossey."
"Sie verzeihen mir bitte. Aber ich bin Verrückten gegenüber rassistisch geneigt."
"Dann können wir ja gute Freunde sein, Fossey!"
"Wollen sie mein Freund sein, Guybrush?"
"...Was?"
"Ich fragte Sie, ob sie mich heiraten möchten..."
"Tut mir leid. Bin schon geentert..."
"Tut mir leid für Sie, Threepwood. Nun denn... Machen wir uns auf, diesen Raum von den bösen Mächten zu befreien."
"Sagen Sie mal, Fossey. Wie lautet ihr Vorname?"
"Mein vollständiger Name lautet: Gestörter Fossey( 1.Maat a.D.)"
"Dachte ich mir... Auf geht's Fossey!"
Die beiden schlichen sich unter den Fenstern an. Guybrush sprach: "Hier 2. Bin an Zielpunkt 1 angekommen.Over."
"Hier 1. Bei mir ist alles klar. Keine Tangos in Sicht."
"Irgendwie komm ich mir wie eine Figur aus einem Computerspiel vor..."
"Reden Sie keine Rätsel. Ich kenn das Gefühl. Da hat man das Gefühl, nur in einem Computerspiel zu existieren."
"Sag ich ja. Aber ich komm mir wie ein Counter-Terrorist vor..."
"Aye. Ich weiss, was Sie meinen, Guybrush."
"Ach! Sie sind doch verrückt!"
In diesem Moment öffnete sich die Türe und Le Chuck und LeChimp betraten das Freie und schrieen im Chor: "Wir ergeben uns. Das ist ja nicht auszuhalten." Guybrush erhob sich und sprach: "Auf was willst du heraus? Wie viel Lösegeld wollt ihr?"
"Ach! Halte den Mund, du Narr!"
So ging diese gefährliche Geschichte zu Ende. LeChuck und LeChimp wurden nach Meile Island geschickt, wo Sie zehn Jahre lang den Boden der Gouverneursvilla schrubben mussten.

Von Christian Heilberg

Monkey Island 5 - LeChuck ist wieder da

Es war ein sonniger Tag auf Monkey Island und Guybrush war sehr froh, denn er hatte gerade den Geisterpiraten LeChuck - alias Charles.L.Charles - besiegt. Nach dem Triumph hatten er und seine große Liebe, Elaine, sich auf Monkey Island zurückgezogen. Plötzlich fing es an zu regnen, und die beiden gingen schnell in ihr Strandhäuschen beim großen Affenkopf. Es blitzte und donnerte, und Guybrush setzte sich mit sehr viel Angst in eine Ecke. Nur Elaine machte dass Gewitter nichts aus, und deshalb rufte sie schnell Gouverneur Phatt mit ihrem "Dschungeltelefon" an.. Schnell schickte er Stan, den "Gebrauchts-Kalender-Händler" nach Monkey Island. Stan war es langsam leid immer den Treepwoods helfen zu müssen, aber leider hatte er kein Geld und musste alles tun was man ihm sagte. Nach zwei Stunden schaffte Stan es endlich zu Monkey Island zu finden. Leider hatte er seine Stiefel vergessen, und deshalb musste er wieder zurück nach Phatt Island. Vier Stunden später war er wieder da und hatte seine Stiefel dabei. Als er sie betrachtete, sagte er:" Hmm, die sehen gar nicht wie meine Schuhe aus, ups die gehörten ja Charles.L.Charles! Mist!!" Schnell warf er die Stiefel in den Sand, und rannte zum Strandhaus. Er schrie: "Elaine, Guybrush ihr müsst schnell hier raus, LeChuck wird wieder auferstehen!" Guybrush sagte ängstlich: "Hilfe, er wird mich töten!" Elaine sagte: "Halt den Mund und komm mit." Das tat er, und die Treepwoods folgten Stan zu seinem Schiff. Aber als sie dort ankamen sagte Stan: "Ihr Narren, ihr werdet nun von LeChuck mitgenommen, und ich bekomme mein Geld! Dann werde ich nicht mehr die zweite Geige spielen, und werde der neue Gouverneur von Phatt Island, hahahaha!" Stan bekam sein Geld und segelte mit seinem Schiff davon. Elaine und Guybrush wurden von Skelettsoldaten verfolgt, eingefangen und zu LeChuck - der gerade wieder auferstanden war - geführt. LeChuck lachte beiden ins Gesicht und sagte: "In diesem Spiel wirst du wirklich sterben Guybrush!, und du Elaine wirst mich heiraten! Ist es nicht super tot zu sein!?! Guybrush wurde in einen Käfig gesteckt, und Elaine in eine "Bekleidungs-Maschine" die sie in ein Brautkleid steckte. LeChuck schrie: "In vier Stunden beginnt die Hochzeit!" Dann nahm er Elaine mit, und ging. Guybrush war allein. Zu seinem "Glück" war im Käfig eine halbe Banane, die er einsteckte. Mit der Schale konnte er - erstaunlicherweise - den Käfig öffnen. Er sprang hinaus, und nahm den Gürtel der auf dem Boden lag. Schnell ging er durch eine Tür, und rannte LeChuck nach.
Er rannte aus dem Haus, aber befand sich komischerweise auf Mêlée Island. Er fragte einen Landstreicher nach Elaine und LeChuck. Der Antwortete: "Sie sind nach Deutschland gefahren." Guybrush lies sich mit einem Taxi nach Deutschland fahren. Dort traf er einen Mann der sich "Christian Heilberg" nannte. Er führte Guybrush zu LeChuck, und Guybrush konnte die Hochzeit aufhalten. Mit dem Gürtel band er LeChuck am Altar fest. Die Skelettarmee rannte weg, und Elaine war gerettet. Mit den Worten: "Nimm dies du Geistloses Gesocks." steckte er LeChuck die halb aufgegessene Banane in den Mund.

Guybrush

Am nächsten Tag stand in der Zeitung dass Stan festgenommen wurde. Er wollte sich mit dem Spielgeld von LeChuck einen Kaugummi kaufen. Guybrush, Elaine, und Christian lachten heftig, und alle waren wieder froh. Guybrush und Elaine blieben in Deutschland, und das Spiel ist vorbei.

 
© 1999-2009, Kai Kütemeyer and Sven Heidel

Du bist der 953367. Besucher dieser Site seit dem 20.5.2002.
Ca. 120.000 Besucher vom 1. Februar 1999 - 13. April 2001

Monkey Island ist ein eingetragenes Warenzeichen von LucasArts.
Es ist untersagt, Teile dieser Website ohne Erlaubnis zu kopieren.
Anfragen nach Kopierschutzabfragen werden von uns ignoriert. Wendet euch hierzu an THQ.
Dies ist keine offizielle Seite von LucasArts noch wird sie von LucasArts in irgendeiner Weise unterstützt.