Monkey Island Inside
 
Monkey Island 3.5

Monkey Island 2.5Monkey Island 3.5

Unser Fan Maria Elaine hat diese geniale Story geschrieben, welche die Zeit zwischen MI3 und MI4 ausfüllt. Anschließend hat sich Johanna Gassner die Mühe gemacht, einige Szenen aus der Story (in wieder einmal hervorragender Qualität) zu zeichnen.
Beiden möchten wir sehr herzlich dafür danken!

Vorwort

Ich habe diese Monkey-Fanstory nicht nur für alle Monkey-Island-Fans geschrieben, sondern vor allem für die, welche schon immer fanden, dass es zwischen Guybrush und Elaine viel zu wenig gemeinsame Szenen in der Geschichte des Monkey-Kults gab....An manchen Stellen mag sie ein bisschen zu dramatisch bzw. schnulzig sein, aber das war mir in dem Moment egal*lol*. Ich bin zwar keine perfekte Schriftstellerin, aber ich hoffe diese Story gefällt euch trotzdem. Falls ihr irgendwelche Fragen, Fehlerergänzungen oder Kommentare zu ihr habt, dann könnt ihr mir gerne unter Maria-Elaine@gmx.de mailen, ich freue mich immer(ausser wenn es fiese Mails sind...*ggg*). Die Geschichte spielt in der Zeit nachdem LeChuck auf Eis gelegt wurde und endet bei der Mastszene von EMI. Viel Spass!

Part 1 : Something to do on Plunder Island™

"Sag' schon!"-"Was soll ich sagen?"-"Welches findest du schöner? "- Du siehst in allem schön aus..."-"Komplimente helfen mir jetzt auch nicht weiter...."-"Dann das hier. Ich darf das Brautkleid doch eigentlich gar nicht vorher sehen, oder?"-"Eigentlich schon, aber dann weiss ich doch nicht ob es dir gefällt."- "Du weisst doch dass du mir gefällst, egal was du anhast..."-Och, Guybrush, du kannst manchmal so süss sein...." Sie schenkte ihm ein Lächeln und verschwand wieder um sich umzuziehen. Guybrush seufzte. Er konnte sein Glück kaum fassen. Vor einiger Zeit hätte er wahrscheinlich jedem, der gesagt hätte, dass er einmal mit Elaine Marley, der Gouverneurin von Melee Island™ verheiratet sein würde, lauthals ins Gesicht gelacht. Es kam ihm fast wie ein Traum vor, aber es war eben keiner. "Hey, träumst du schon wieder?" Eine liebevolle Stimme holte ihn wieder in die Gegenwart zurück. "Kannst du das eben bezahlen gehen? Dann schau' ich schonmal nach der Dekoration, ja?"-"Alles klar, Käpt'n!" , grinste Guybrush und schlenderte zur Ladentheke. Elaine schüttelte lachend den Kopf und schritt zur Tür hinaus. Guybrush war manchmal ein bisschen naiv und tolpatschig, aber irgendwie mochte Elaine grade das. Wenn sie an LeChuck dachte....brrr, nein danke! Dieses liebeskranke Fossil ging ihr langsam aber sicher tierisch auf die Nerven. Aber auch, wenn er durch Big Whoop™ ewiges...na ja..."Leben" erlangt hatte, so war er jedoch zumindest unter einem Eisberg begraben, unter dem er wahrscheinlich nicht so schnell wieder hervorkommen konnte, zumindest hoffte sie das....

Skeptisch begutachtete sie ein paar bunte Girlanden und entschied sich für ein grosses Tuch mit der Aufschrift: "Just married". Schlicht aber stilvoll, dachte sie im Stillen. Plötzlich biss ihr jemand zärtlich in den Nacken. "Hey, heb' dir das für später auf, wir haben noch was zu tun."-"Oooch, na gut....sag' mal, wie findest du diese Papphütchen? Das steht dir echt gut!" Neckisch setzte er ihr ein besonders ausgefallenes Exemplar auf den Kopf. "Guybrush! Nein, lass das! Nein! Das ziehe ich garantiert nicht an!" Lachend streifte sie sich die unerwünschte Kopfbedeckung wieder ab und legte einen Arm um Guybrushs Hüfte. "Komm', wir müssen noch zur Voodoo-lady."-"Na, dann mal los!" Mit dem Paket unterm einen Arm und dem anderen um Elaines Taille ging es Richtung Sumpf.

"Meinst du, LeChuck kommt wieder?"-"Selbst wenn, das wäre mir egal, ich weiss ja, dass du mich beschützt, oder?"-"Wenn du das sagst....?"-"Hast du etwa Angst?"

"Ich? Guybrush Threepwood, der mächtige Pirat hat vor niemandem Angst!"-"BUH!"-"WAAAAAH!!!"-"Buahahahahaha!"-"Murray! Was machst du denn hier?"-"Tja, das weiss ich selbst nicht so genau...Ich habe mir in diesem verfluchten Regal auf Monkey Island™ gerade einen höllisch guten Fluch ausgedacht, den ich dir auf den Hals hetzen kann, du feiger Hering, als ich plötzlich wieder auf diesem vermaledeiten Pfahl hing! Hey, hört mal, eigentlich nehme ich von Sterblichen wie euch keine Hilfe an, aber...könntet ihr mich vielleicht runterholen?"-"Hmmm, was meinst du, Guybrush?"-"ich weiss nicht, das hört sich ziemlich seltsam an, ich finde wir sollten erstmal die Voodoo-lady fragen, was sie dazu meint. Bis später Murray!"-"Argh! Du Elendiger! Wundere dich nicht, wenn du eines Tages in der Hölle landest! Ich werde mir schon noch was ausdenken, wie ich hier wieder runterkomme! Lauf ruhig weg, ist mir doch egal!...."

Sie liessen den weiter vor sich hin zeternden Murray hinter sich und bestiegen das geheimnisvolle Hausboot der Voodoo-Lady. Ein bisschen unheimlich konnte einem hier schon werden, bei den ganzen Voodoo-Utensilien, aber Guybrush und Elaine waren das schon gewöhnt. Als sie an der Klingel zogen, tauchte die Voodoo-Lady auf und fragte mit ihrer üblichen, extra-rauchig-klingenden Stimme : "Was wünscht ihr?"

Sie erzählten ihr von der geplanten Hochzeit und fragten, ob sie nicht als Priesterin ihren Segen über sie beide aussprechen könnte. "Es erfreut mich immer wieder euch helfen zu können und bei einem so frohen Anlass komme ich doch gerne. Wann soll sie denn stattfinden?"-"Morgen."-"Gut, ich werde da sein. Bis dann!"-"Halt, warte! Ich habe eine Frage!" ,rief Guybrush. Die Voodoo-lady hielt inne. "Ja?"-"Hast du eine Ahnung, wie Murray wieder hierher gekommen ist?"-"Ich habe ihn wieder hergeholt." Beim Anblick ihrer verwunderten und entsetzten Gesichter erklärte sie lächelnd: "Na ja, das Tor sah doch ziemlich seltsam aus, mit nur einem Totenkopf und Murray konnte auch immer so gut die Besucher erschrecken..." Elaine kicherte leise und Guybrush grummelte nur etwas, dass sich anhörte wie"...undankbare..."

Sie verabschiedeten sich und passierten das Tor mit dem immer noch vor sich hin maulenden Murray, bis sie zur Festung kamen. Sie sah immer noch reichlich ramponiert aus und konnte schon fast ein bisschen Mitleid hervorrufen. "Ich weiss nicht, ob ich die Zeit auf Plunder Island™ je vermissen werde...die meisten Piraten hier sind einfach nur Rentner und keine Piraten, mal abgesehen von diesen komischen Voodoo-Kids, die ständig versucht haben, LeChuck mit ihren Papier-Voodoo-Puppen zu ärgern und natürlich diesen verkaufswütigen Kenny....und dann Nacht für Nacht dieses idiotische Gesülze von LeChuck...nein, auf Melee™ sind wir bestimmt besser aufgehoben." Sie hatten die Festung inzwischen betreten und gingen nur, um ein paar Sachen von Elaine zusammen zu packen. "Mann, was für ein grosses Bett! Wie hast du es darin nur ohne mich ausgehalten...?" Er zog herausfordernd die Augenbrauen hoch, doch Elaine meinte lediglich, wenn er schon da stehen würde könnte er doch bitte mal nachschauen ob sie ihre Hutschachtel unters Bett getan hatte. "Zu Befehl, Ma'am..." Leicht enttäuscht liess er sich auf die Knie fallen, um nach der Schachtel zu forschen, als Elaine sich über ihn beugte und leise: "Du hattest aber Recht..." ins Ohr flüsterte. Guybrush stand auf und hielt ihr zwinkernd die Hutschachtel entgegen. "Und wohin soll ich jetzt damit?"-"Nirgendwohin..." Langsam knöpfte sie sein Hemd auf während Guybrush etwas nervös an ihrem Haartuch zupfte. Doch ein allzu bekannt vorkommender, verführerischer Wimpernschlag von Elaine liess ihn sofort seine Nervosität vergessen und mit einem innigen Kuss fielen beide aufs Bett.

Part 2: Just married

Ein paar vereinzelte Sonnenstrahlen weckten Guybrush am nächsten Morgen. Elaine lag mit dem Rücken zu ihm und schlief noch. Guybrush lächelte versonnen:" Guybrush, Guybrush, was bist du doch für ein Glückspilz..." Mit einem liebevollen Kuss auf die Schulter weckte er sie. "Hm? Was ist?" Mit einem Ruck setzte sie sich auf. "Schon morgen? Wie spät ist es denn?" Mit einem raschen Blick auf die grosse Uhr, die in der einen Zimmerecke stand, stellte sie beruhigt fest, dass noch genügend Zeit bis zur Hochzeit bleiben würde. "Hast du gut geschlafen?", fragte Guybrush. "Und wie, eigentlich könnte ich sogar noch ein bisschen liegenbleiben..." Grinsend rückte sie etwas näher und schob einen Arm unter die Bettdecke um seinen Rücken zu streicheln. Ein paar Zärtlichkeiten später stellte sich heraus, dass die Uhr stehengeblieben war, denn sie zeigte schon eine halbe Stunde lang 9.46Uhr an.

In einem Anflug von Panik sprang das in wenigen Minuten verheiratete Paar aus dem Bett und schleunigst ins Bad, Elaine fluchte leise, als sie sich ihr Kleid überwarf. Zur eigenen Hochzeit zu spät kommen...vermaledeite Uhr...

Als sie bei der Feier eintrafen waren Haggis, Halsabschneider Bill und Edward van Helgen noch damit beschäftigt, den grossen Banner an dem Hochzeitsschiff zu befestigen. Edward van Helgen stand auf dem Steg und gab Anweisungen, während Bill und Haggis das Tuch ausbalancierten. "Haggis, noch ein wenig nach links...ja, noch ein bisschen und...oh, nein! Sieh nur , jetzt hast du es fallen gelassen..." Haggis war einen kleinen Zentimeter zu weit nach links gegangen, hatte den Halt verloren und war ins Wasser gefallen. Prustend tauchte er auf und schrie: "Beim Geist des Clans McMutton, warum kommst du nicht rauf und machst es selber, du feiner Pinsel?!"-"Ich bitte dich...Edward Kuschelhase van Helgens Genie wird anderweitig gebraucht."-"Könnt ihr euch mal ausquatschen? Ich habe keine Lust den ganzen Tag hier oben zu stehen.", meldete sich nun auch Bill zu Wort. "Nun denn, dann beeilen wir uns wohl besser, sonst wird heute aus der Hochzeit nichts mehr...Haggis?" Schnaufend kletterte der Angesprochene an Land und stieg mit einem gemurmelten "Lackaffe.." erneut den Steg zum Schiff hinauf. "Hey, da!", rief Guybrush. Ein wissendes Grinsen breitete sich auf den Gesichtern der 3 Barbierpiraten aus. "Ah, sieh an...Käpt'n Treibholz und seine bezaubernde Piratenbraut...meine Verehrung, Ma'am..." Mit einer galanten Handbewegung hauchte Edward Elaine einen angedeuteten Kuss auf die Hand. Geschmeichelt errötete sie leicht, während Haggis und Bill ihn nachäfften und sich vor Lachen bogen, wobei sich auch Guybrush ein Grinsen nicht verkneifen konnte. "Na, das sieht doch schon recht gut aus, meine Herren.", unterbrach Elaine die kichernden Piraten. "Aye, wir haben uns auch extra Mühe gegeben, hehe......Wuaaaah!" Haggis verlor erneut das Gleichgewicht und plumpste diesmal kopfüber ins Wasser. Jetzt konnte sich auch Elaine nicht mehr zurückhalten und hörte erst auf zu lachen, als die Voodoo-Lady eintraf. "Wie ich sehe, amüsiert man sich bereits ohne mich...", lächelte sie. "Ah, gut, dass sie da sind, dann können wir ja anfangen."

Als die Gäste - bestehend aus Haggis, der ein riesiges Taschentuch mit Schottenmuster bei sich hatte, Edward, Bill und Lemonhead, der nach dem Vulkanausbruch auf Blood Island sein Talent zum Singen entdeckte und sich deshalb dem Barbier-quartett angeschlossen hatte, sowie einige Hühner, die sich einfach nicht hatten verscheuchen lassen - Platz genommen hatten, stand Guybrush sichtlich nervös vor dem improvisierten Voodoo-Altar und wartete auf Elaine. Als sie endlich auf ihn zuschritt, blickte er sie einfach nur strahlend an. Sie hatte ihr bequemes Haartuch gegen einen Kranz aus einem weissen Band mit gelben Stoffblüten eingetauscht und sah für Guybrush einfach nur umwerfend aus. Auch die männlichen Gäste starrten sie bewundernd an und Edward konnte Haggis grade noch davon abhalten hinter ihr her zu pfeifen, indem er ihn mit seinem "Tischtaschentuch" knebelte.

Mit einem ohrenbetäubenden Knall und einem grün-leuchtenden Blitz erschien die Voodoo-Lady in einem sehr seltsamen Gewand, welches -irgendwie- aus Schrumpfköpfen und einem Papagei-Skelett als Hut bestand. "Das ist mein Zeremonien-Gewand...ihr wolltet es doch authentisch, oder?", fragte sie angesichts ihrer verwunderten Gesichtern. "Das steht ihnen aber wirklich ausgezeichnet...", meinte Elaine zuckersüss. "...aber ich denke wir sollten uns jetzt dem Hauptteil zuwenden."

Nach ein paar ermüdenden Vorworten die mit ominösen Tönen untermalt wurden, welche sich als Gesang der Barbiere herausstellten, stellte die Voodoo-Lady die Frage, auf die Guybrush vor ein paar Jahren noch mit "Der Bräutigam ist kein Mensch!" antworten konnte (jetzt darf der Leser nostalgisch werden * schnief *) :"...und wenn jemand etwas gegen diese Ehe einzuwenden hat, solle er jetzt sprechen oder für immer schweigen." Da anscheinend niemand was dagegen hatte, ausser Murray, der neben Halsabschneider Bill sass und laut verkündete, er würde Guybrush in die Abgründe der infernalischen Bosheit zerren, meinte die Voodoo-Lady schliesslich, sie sollten jetzt die Ringe tauschen. Nachdem auch das vollzogen war, musste sich Haggis einmal kräftig schneuzen. "Und jetzt darfst du die Braut küssen."

Part 3: A wonderful honeymoon?

"Guybrush? Hast du zufällig meine Hutschachtel gesehen?" Elaine war grade dabei, noch hektisch die letzten Sachen aufs Schiff zu tragen und blickte ihn hilfesuchend an. "Ja, die hab' ich zu den anderen Sachen in den Laderaum getan. Warum entspannst du dich nicht ein bisschen? Schau' dir doch dieser wundervollen Sonnenuntergang an!", strahlte er. Elaine gab ihm einen Blick, der wohl bedeuten sollte, dass sie jetzt wichtigeres zu tun hatte, als sich Sonnenuntergänge anzuschauen, aber schliesslich gab sie auf und lehnte sich seufzend über die Reling.

"Weisst du, viele halten mich für die harte Piratenbraut, die sich nicht fürchtet, aber ich glaube das ist nur eine Flucht vor mir selbst...als mein Grossvater wegsegelte, kam ich mir schrecklich einsam vor...an meinen Vater kann ich mich kaum erinnern...ich war 12 als er starb, seitdem habe ich mir geschworen, nie mehr zu weinen. Ich wollte stark sein, ich wollte, dass alle Welt wusste, das ich allein klarkam und das kam ich auch. Die meisten Piraten auf Melee kümmerten sich nicht um meine Angelegenheiten, sie wussten, dass die Enkelin des Gouverneurs nun der eigentliche Gouverneur war und sie ihr freies Piratenleben auskosten konnten. Melee™ wurde bekannt als die Insel, auf der ein fahrender Pirat noch Pirat sein durfte und der Handel blühte auf. Als ich ungefähr 17 war, kam LeChuck. Damals noch lebend, hatte er von mir gehört und sich total verknallt. Er machte mir einen Heiratsantrag nach dem anderen, aber ich lehnte immer ab. Er wollte mich beeindrucken und fuhr nach Monkey Island™ um das Geheimnis dieser Insel zu lösen. Fast 2 Jahre lang hörte man nichts mehr von ihm, bis er mit seiner Geistercrew hier auftauchte und jeden Piraten, der es wagte, sich in meiner Nähe aufzuhalten, umbrachte. Natürlich sprach es sich herum, dass ein Geisterpirat auf Melee™ sein totes Unwesen trieb und keiner wollte mehr hinkommen. LeChuck umgarnte mich weiterhin, teils mit Versprechungen und Geschenken, teils mit Drohungen und Arglist, wie er als letztes versuchte mit seiner Verkleidung als Sheriff Fester Shinetop meine Gunst zu gewinnen. Doch irgendwann kamst du schliesslich in mein Leben..." Während ihrer offenen Erzählung hatte sie ein wenig traurig und manchmal auch wütend ins Wasser gestarrt, doch nun blickte sie ihn zärtlich lächelnd an. "Tut mir leid das ich dich hier so zutexte, aber..."-"Nichts aber, ich bin froh, dass du mir das alles erzählt hast und ich denke es hat dir bestimmt gutgetan, dich mal richtig auszusprechen, oder?"-"Ja, du hast Recht...", lachte sie leise. Guybrush nahm sie am Oberarm und meinte lächelnd :"Hör zu, Elaine...es mag albern klingen, aber dies ist der schönste Tag meines Lebens. Ich hätte mir nie träumen lassen, dass ich einmal hier so..." Er deutete auf den glitzernden Streifen am Horizont, der sich mit der Abendsonne vermischte und lächelte noch mehr. "...stehen würde. Als ich in diesem Autoscooter sass, habe ich viel an dich denken müssen und sogar zeitweise geglaubt ich würde dich nie wieder sehen..." Er grinste. "Ich finde das Schicksal meint es gut mit uns, hm?" Statt einer Antwort gab sie ihm einen Kuss, der bei dem Hintergrund absolut Filmreif aussah. "Ja ja, mein Honigkeks, ich weiss...", grinste dann auch sie und zog ihn in Richtung Kabine.

Sie wurden vom Mann im Mast geweckt, der laut verkündete, ein Piratenschiff befände sich backbord ihres Schiffes und würde auf sie schiessen. Elaine übernahm sofort das Kommando: "Alle Mann an Bord und die Kanonen geladen! Jeder schnappt sich ein paar Waffen! Heizt ihnen ordentlich ein, Leute!!" Mit Begeisterung folgte die Mannschaft ihren Befehlen und auch Guybrush nahm sich ein Schwert um einen feindlichen Piraten zu bekämpfen, der aber nicht auf seine Beleidigungen reagierte, ihm einfach das Schwert aus der Hand schlug und an den Mast fesselte. Eine Zeitlang feuerte er gleichzeitig Elaine an und versuchte die Gegner mit Beschimpfungen aus der Fassung zu bringen. Da die Mannschaften aber ungefähr gleich stark waren und ihn keiner -weder Elaine noch sonst irgendjemand- auch nur im Geringsten beachtete, wurde es ihm bald langweilig und kramte sein Logbuch hervor -was nicht gerade einfach war, aber irgendwie schaffte er es schliesslich- und fing an, seine Erinnerungen dramatisch zu schildern...

-THE END-

Einige Szenen


 
© 1999-2009, Kai Kütemeyer and Sven Heidel

Du bist der 948036. Besucher dieser Site seit dem 20.5.2002.
Ca. 120.000 Besucher vom 1. Februar 1999 - 13. April 2001

Monkey Island ist ein eingetragenes Warenzeichen von LucasArts.
Es ist untersagt, Teile dieser Website ohne Erlaubnis zu kopieren.
Anfragen nach Kopierschutzabfragen werden von uns ignoriert. Wendet euch hierzu an THQ.
Dies ist keine offizielle Seite von LucasArts noch wird sie von LucasArts in irgendeiner Weise unterstützt.